Aza und ich (Instrumentals)

Als Ergänzung zum eben erschienenen Album, veröffentlichen Aza und ich nun auch die Instrumentale dazu. Alles von azabeats gemacht:

https://misanthrop.bandcamp.com/album/aza-und-ich-instrumentals

Die Kunst der Älterwerdens (Original)

Heute veröffentliche ich die Originalversion von „Die Kunst der Älterwerdens“, produziert von DU (aka Dunsti). Ursprünglich sollte das Stück 2016 auf einem postrap-Sampler erscheinen, der aber wiederum nicht zustande gekommen ist. Später haben azabeats und ich die „Akalamala Version“ des Songs auf „Aza und ich“ veröffentlicht.

https://soundcloud.com/misanthrop/misanthrop-feat-du-die-kunst-des-alterwerdens-original

Check bitte auch die Soundcloud-Seite von DU, er macht sehr gute Musik und ist es wert, ausgechecket zu werden: https://soundcloud.com/dunsti/

Wie das Meer

Nun ist auch das dritte Video zu „Aza und ich“ draußen. Azabeats hat die Aufnahmen auf seiner kleinen Hochzeitsreise gemacht, später den passenden Beat dafür gemacht, und ich habe noch später auf den Beat und die Bilder den Text geschrieben.

Sandkornhügel

Das zweite Video zu „Aza und ich“ ist fertig. Wir haben es in kurzen vier Stunden in der Toskana gedreht, und der Danke gebührt E. Ebner, der nicht nur Kamera, Regie und Gimble geführt hat, sondern auch den Schnitt und die Effekte gemacht hat. Yeah.

Aza und ich

Azabeats und ich sind Pay No Attention, und wir haben soeben unser zweites Album veröffentlicht. „Aza und ich“ ist vielleicht etwas ruhiger und melancholischer das „Der Schöne und der Beat“, aber das ist irgendwie auch egal. Es ist dope geworden, und ich bin froh darüber.

Bei Bandcamp gibt es das Album umsonst: https://misanthrop.bandcamp.com/album/aza-und-ich

Ein Video

Azabeats und ich haben unser zweites Album fertig und teasern es hiermit kräftig mit dem ersten von mehreren Videos:

Trap-ish (Mix)

Heute habe ich zum ersten Mal seit Jahren wieder einen Mix veröffentlicht. Und natürlich musste ich mich neu erfinden und habe in der Tat relativ viele Trap-Songs ineinander gemischt. Keine Angst, die meisten habe ich auch auf Platte, und ich nutze immer noch keine Serato. Aber ich habe auch auf Scratches bewusst verzichtet, weil es nicht gut gepasst hätte. Die Tracks stammen aus den letzten Jahren, in denen ich mich vermehrt mit Trap beschäftigt habe und einiges davon auch wirklich gerne höre. Aber natürlich ist es am Ende auch kein Standard-Mix geworden, sondern zum Teil obskur wie das Leben – und wie ich.

Newsletter 01/2018

Psychogramm – Jubiläumsaktion

Wie jedes Jahr wird auch 2017 in die Geschichte eingehen, denke ich. Glaubt man dem Mob, dann war früher alles besser, zumindest war für viele 10 Jahre früher alles noch in Ordnung, weniger Despoten, weniger Leid, weniger Internet, was auch immer. Was viele vielleicht nicht wissen ist, dass 2007 das wahrscheinlich ehrlichste deutsche Rap-Album überhaupt erschienen ist, mein Psychogramm. Das behaupte ich zumindest und erkläre hiermit eine Verlosungsaktion. Wer am schnellsten die folgende Aufgabe lösen kann, bekommt eine frische und verschweißte Psychogramm-CD.

Frage:
In welchen Städten wurde Psychogramm maßgeblich aufgenommen?

Antwort:
A) Zürich und Frankfurt
B) München und Wien
C) Mumbai und New York

Schickt Eure Antworten bitte an contact[ät]misantropolis.de.

Jaycop – Kotzen (Video)

Der Kollege Jaycob hat einen Beat von mir für sein Album „Die Strategie der Schnecke“ verwendet und den Song „Kotzen“ mit einem Video ausgestattet: