Google+

azabeats & Misanthrop: Ende

Heute beginnt die Promophase für die neue EP „Gedankensplatter“, die ich mit azabeats gemacht habe, und die nebenbei bemerkt nur ein kleiner Vorgeschmack auf das herrliche Album ist. Da das also somit der Anfang ist, haben wir als erstes heute den Track „Ende“ hochgeladen:

Die EP kommt im Übrigen auf Vinyl am 15.10.2015.

postrap spendet

Wie neulich geschrieben hatte ich mein ganz persönliches Erlebnis im großen Erdbeben in Nepal am 25. April diesen Jahres. Verglichen mit den großen Problemen, die die nepalesische Bevölkerung seit Jahrzehnten meistern muss, und die durch das Beben nur noch vermehrt wurden, waren meine kleinen Schwierigkeiten, wieder aus dem Land zu kommen usw., ein Witz.

Dank den postrap-Künstlern, zahlreichen Spendenkäufen im postrap-Shop und der Hilfe der engagierten Mitarbeiter und Helfer von Change Fusion Nepal, konnten wir nun schlussendlich nicht nur Geld sammeln, sondern es auch maximal effektiv und effizient einsetzen:

Es wurden 1200 Junar-Bäume gepflanzt (das ist eine Variante der Orange), die nun hoffentlich lange Zeit erfolgreich Früchte tragen werden, was den Bauern und Familien in der Region um Bhattedadha dann nachhaltig helfen soll.

Die Aktivisten haben die Aktion sehr schön bebloggt: https://medium.com/@Dharti/dharti-1200-saplings-of-junar-plantation-at-bhattedadha-8d8231d7f45

Unterstützung für Nepal

Erdbeben

Wie einige von Euch vielleicht wissen, war ich mal wieder auf Reisen, dieses Mal kurz in Indien und dann 10 Tage in Nepal. Diese 10 Tage hatten es in sich, vor allem auch weil sich kurz vor Heimflug das große Erdbeben ereignete, von dem momentan noch in den Medien gesprochen wird.

Ich habe meine Geschichte jetzt schon so oft erzählt und will mich nicht wiederholen. Auch ist sie nicht so richtig spektakulär, und um mich geht es auch nicht. Es geht vielmehr darum, dass es – im Übrigen auch ohne das Erdbeben – vielen Menschen in Nepal schlecht geht und wir uns bei postrap was überlegt haben.

Das ist im Endeffekt sehr einfach: Alles, was in der kommenden Woche im postrap-Shop eingenommen werden wird, spenden wir. Also geht in den Shop und kauft ein. Mehr Infos findet Ihr hier.

Für Tipps bezüglich des geeigneten Spendenempfangsvereins sind wir natürlich auch dankbar, wir haben uns noch nicht entschieden.

Danke.

P.S.: Die unscharfen Bilder sind im Übrigen von mir. Mehr habe ich nicht über’s Herz gebracht zu schießen.

In den Charts

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass sich auch nur ein kleiner musikalischer Beitrag von mir jemals in den Charts wiederfinden würde. DJ Ergün hat es möglich gemacht und das uralte „Insanlar“ in seinen Charts erwähnt.

DJ Ergün

Hier zur Erinnerung das Video von damals:

Sondernewsletter zu Nathans Weise

Nathans Weise

Das erste Video für die gemeinsame EP mit azabeats ist heute erschienen! In „Nathans Weise“ geht es, wie der Name bereits sagt, um verschiedene Religionen bzw. Haltungen dazu. Das klingt trocken, ist aber gerade in diesen Tagen sehr aktuell und daher interessant. Und man kann dazu mit dem Kopf nicken.

Kontrolle ohne Grenzen

S.E.T.I. - Andere Planeten ... Andere Styles

Nach fast einem Lichtjahrzehnt bringen meine Kumpels von S.E.T.I. endlich ihr Album „Andere Planeten … Andere Styles“ heraus. Streng limitiert auf 169 12inches (und Bandcamp-Download) wie sich das für ein Projekt dieser Coleur gehört. Denn die Kernthemen des Konzeptalbums sind auf den Punkt gebracht, intelligentes Leben im Weltraum und Rap.

Witzigerweise ist auch eine Produktion bzw. ein Beat von mir drauf, den ich schon längst zu den Akten gelegt habe. Er ist sicher älter als acht Jahre, und ich würde das sicher so nicht mehr machen, aber interessant ist er auf jeden Fall:

Guerilla Live Version von „Ohne Lächeln“

Wie heute im neuen postrap-Newsletter angekündigt, sind azabeats und ich neulich im Sunny Red aufgetreten, und das wurde fast heimlich mit guter Kamera und schlechtem Mikrofon festgehalten. Und auf Youtube gestellt:

postrap beim Zündfunk

Manuel Kronenberg vom Zündfunk hat sich die Zeit genommen und unser postrap-Kollektiv in einer Sendung beim Zündfunk vorgestellt. Ich glaube trotz einiger Versprecher und Hintergrundgeräusche beim Interview ist es recht gut geworden:

Das Postrap-Kollektiv

Newsletter: Zwischenstatus